andra tutto bene

Liebe Patienten(-eltern)!

  • Aktuell bitten wir alle, die Fieber oder einen Atemwegsinfekt (Husten, Schnupfen, Halsweh, …) haben und bereits vor unserer Praxistür stehen, sich vor Betreten der Praxis unter 0162/93 84 992 anzumelden.
  • Wir haben unser Wartezimmer um- und ausgeräumt. Die Abstände sind größer und es gibt Spuckschutzwände zwischen den Stühlen. Solange es das Wetter zulässt, werden wir trotzdem versuchen, das Wartezimmer möglichst nicht zu belegen.
  • Weiterhin gilt, dass COVID-19 eine Erkrankung ist, bei der wir uns keine besonderen Sorgen um Kinder machen müssen! Im Gegenteil, die Verläufe sind allermeistens milde oder sogar symptomlos! Belastbare (!) Daten für Long-Covid bei Kindern und Jugendlichen liegen (noch) nicht vor.

Die meisten Fragen drehen sich aktuell um das Thema „Corona-Schutzimpfung für Kinder und Jugendliche“:

    • Der Impfstoff der Firma BioNTech/Pfizer ist zugelassen für Jugendliche ab 12 Jahren, d.h. er darf auch ab diesem Alter verwendet werden.
    • Seit dem 10.06. liegt jetzt auch eine Empfehlung der STIKO vor, bei welchen Vorerkrankungen dieser Impfstoff verwendet werden soll. (Epidemiologisches Bulletin 23/2021 (rki.de)
    • Wichtig ist, dass vorrangig Jugendliche mit schweren Vorerkrankungen (also NICHT Heuschnupfen, „normales“ Asthma, unkomplizierter VSD, etc) geimpft werden, sondern nur solche, bei denen ein erhöhtes Risiko für einen schweren Covid-19 Verlauf besteht (z.B. Trisomie 21, schwere Herz- und Lungenerkrankungen, Niereninsuffizienz, u.a. – die genauen Diagnosen finden Sie unter o.g. Link beim RKI!) Dies ist medizinisch und ethisch geboten und vollkommen unabhängig davon, dass die Politik die Priorisierung aufgehoben hat – meiner Meinung nach übrigens eine dumme Idee!
    • Eltern, die ihre Kinder (Mindestalter 12 Jahren) gegen SARS-CoV-2 impfen lassen möchten, schreiben bitte eine Email an „corona-gerschlauer@gmx.de„. Patient:innen, die unter einer der beim RKI genannten Diagnosen leiden, werden vorrangig versorgt. Diese Gruppe haben wir aber bereits (weitgehend) versorgt, so dass es für alle gut aussieht und wir zumeist allen Impfwilligen einen zeitnahen Impftermin anbieten können. Für Eltern „gesunder“ Jugendlicher gilt: Bitte verzichten Sie auf Doppelanmeldungen in Hausarzt- UND Kinder-/Jugendarztpraxen – die Organisation ist auch so schon aufwändig genug!
    • Die Organisation der Impfungen ist nicht nur aufwändig, sondern kostet auch eine Menge meiner Freizeit, daher bieten wir Impfungen nur für unsere Patient:innen an.
    • Und weil ich so oft danach gefragt werde, hier noch einmal ganz deutlich: Ich bin bekennender STIKO-Fan. Genau wie die STIKO empfehle ich die Impfung für die genannte Gruppe der schwer chronisch Erkrankten, für gesunde Jugendliche empfehle ich diese Impfung nicht.

Ansonsten gilt: Herzlich willkommen, alles wird gut!

Menü